• Home
  • Über mich
  • Kompetenzen
  • Blog
  • Kontakt
Briem Logo RGB

Schadenersatzklagen gegen Organe der Imperial

Sachverhalt

Es besteht der Verdacht, dass Mag. Dr. Ettehadieh-Rachti und Brigitta Reitmayr in den Jahren vor der Insolvenzeröffnung am 31.10.2017 in untreuer Weise Vermögensverschiebungen innerhalb des Imperial-Konzerns zulasten der atypisch stillen Gesellschafter der Imperial durchgeführt haben. Insbesondere haben am 20.12.2016 Mag. Dr. Ettehadieh-Rachti als Vorstand der Cordial Ferienclub AG ("CORDIAL") und Brigitta Reitmayr als Geschäftsführerin der Imperial Holding GmbH (Komplementärin der Imperial) eine "Zinsfreistellungs- und Besserungsvereinbarung" abgeschlossen.  

Die Imperial ist über die zwischengeschaltete 100 % Tochter Elite Business Network GmbH zu 95,82 % an der CORDIAL beteiligt. Diese ist somit eine Enkelgesellschaft der Imperial. In dieser "Zinsfreistellungs- und Besserungsvereinbarung" verzichtete Imperial gegenüber CORDIAL auf eine Verzinsung ihrer Forderung in Höhe von EUR 37,6 Millionen ab dem 01.01.2017. Weiters leistete Imperial zur "Verbesserung der Kapital- und Ertragssituation" der CORDIAL einen Forderungsverzicht in Höhe von EUR 37,6 Millionen mit Wirkung zum 31.12.2016. Zum 31.12.2016 wies Cordial ein negatives Eigenkapital von - EUR 14,64 Mio. aus.

Durch dieses Verhalten haben Dr. Ettehadieh und Frau Reitmayr die atypisch stillen Gesellschafter der Imperial geschädigt. Da es sich um eine vorsätzliche sittenwidrige Schädigung handelt, haften Dr. Ettehadieh und Frau Reitmayr den atypisch stillen Gesellschaftern persönlich für den dadurch entstandenen Schaden. Dr. Briem hat daher im Auftrag einer Reihe von atypisch stillen Gesellschaftern Schadenersatzklagen gegen Dr. Ettehadieh und Frau Reitmayr eingebracht.